english

Die Arbeiten von Michaela Hanemann bewegen sich zwischen den Polen Figuration und Abstraktion, zwischen Konzept und Intuition.

Ausgehend von einer ganz persönlichen Fragestellung können sich auf den ersten Blick ganz unterschiedliche Strategien entwickeln. Zum einen entstehen Malereien, deren Entstehungsprozess der unbewussten Äußerung größeren Raum bietet. Motivische Zeichnung und freie, mitunter ungestüme Farbmalerei finden dabei zu einer Symbiose.

Daneben entwickelt sie auch mehr performativen, teils interaktive Lösungen.
Ihre Themen sind dabei zugleich universell und höchst subjektiv, wie z.B. das Gefühl des Hin- und Hergerissenseins zwischen zwei Orten, der Versuch herauszufinden, wo man hingehört oder das Bedürfnis, Erinnerungen festzuhalten.Letzteres führte sie zu dem Reality Prints-Projekt, an dem Sie sich ebenfalls beteiligen können, indem sie einen Reality Print, einen Abdruck von einem besonderen Erinnerungsort anfertigen.

Esther Orant
(Kunsthistorikerin, Hannover, 11.2013)

KUNST

ein Überblick über Themen und Projekte der letzten Jahre

WORTE

"Die Arbeiten von Michaela Hanemann bewegen sich zwischen den Polen Figuration und Abstraktion, zwischen Konzept und Intuition.

Ausgehend von einer ganz persönlichen Fragestellung können sich auf den ersten Blick ganz unterschiedliche Strategien entwickeln. Zum einen entstehen Malereien, deren Entstehungsprozess der unbewussten Äußerung größeren Raum bietet. Motivische Zeichnung und freie, mitunter ungestüme Farbmalerei finden dabei zu einer Symbiose.

Daneben entwickelt sie auch mehr performativen, teils interaktive Lösungen.
Ihre Themen sind dabei zugleich universell und höchst subjektiv, wie z.B. das Gefühl des Hin- und Hergerissenseins zwischen zwei Orten, der Versuch herauszufinden, wo man hingehört oder das Bedürfnis, Erinnerungen festzuhalten.Letzteres führte sie zu dem Reality Prints-Projekt, an dem Sie sich ebenfalls beteiligen können, indem sie einen Reality Print, einen Abdruck von einem besonderen Erinnerungsort anfertigen."

Esther Orant
(Kunsthistorikerin, Hannover, 11.2013)

Dokumentation

Hintergrundinformationen wie meine Arbeiten entstehen

August 2013
AIR-Stipendium Bonn, 2013

AIR-Stipendium Bonn

Ausführliche Dokumentation zum Aufenhaltsstipendium in Bonn 2013.

2012
San Francisco, 2012

Studienaufenhalt San Francisco

Der Aufenthalt in San Francisco hatte einen großen Einfluss auf meine Arbeit...

2008 - 2012
Entwicklung 2008-2012

Künstlerische Entwicklung

Eine Analyse, was sich seit meinem Diplom künstlerisch verändert hat.

Newsletter

Sie erhalten regelmäßig persönliche Einladungen zu meinen Ausstellungen.

Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden. Klicken Sie dazu nur auf den Link in der E-Mail oder schicken mir eine kurze Nachricht.
Ich gebe ihre Daten auf keinen Fall an Dritte weiter.


validierungscode


Presseartikel

In Arbeit

Kontakt

Über Rückmeldungen, Anfragen, etc. freue ich mich sehr.

Kontaktinformationen